zurück zur TSG HomePage

Ergebnisse / Tabellen 2004/2005


Volleyball- Pictogramm Aktuelle Tabellen

[Damen
[weibl. A-Jgd] [weibl. B-Jgd] [weibl. C- Jgd] [weibl. D-Jgd
[weibl. E-Jgd] [Mixed]

Damen:

2004/2005:
KKlasse Mitte

-- in dieser Saison keine Mannschaftsmeldungen f.d. Erwachsenen- Spielklassen --
 
  

Weibl. Jgd. A:

LK 1

Freude über das Südhessen- Ticket
 

 

5.2.2005 Eintracht Frankfurt - TSG  1:3

In der Leistungsklasse I ( LK1 ) der Jugendspielrunde des Bezirks West mussten die A- Mädels der TSG- Schönberg wegen Klassenfahrten, Krankheit und Verletzungen auf die halbe Stamm- Sechs verzichten. Für den Zusammenhalt der Schönberger Jugendlichen und die fortgeschrittene technische Ausbildung
sprach die Fähigkeit, mit jeweils einer D- und gar E- Jugendlichen (Sandra Ehms, Helene Färber) nicht nur eine spielfähige Sechs auf das Spielfeld zu schicken, sondern auch dem Gastgeber Eintracht Frankfurt mit einer tollen Mannschaftsleistung eine 3:1- Niederlage beizubringen. Von den sieben Jahren Altersunterschied zwischen der ältesten und jüngsten Spielerin war an diesem Tag jedenfalls nichts zu sehen: Sonja Karrenberg spielte trotz Klausurenstress einen souveränen Aufbau- Part, Helene Färber hatte auf der Mittelposition einen guten Einstieg und Sandra Ehms war bei Aufschlag und
Abgriff oft einfach eine 'Wucht'.

Trotz fortgeschrittener Stunde ( beide Mannschaften hatten vorher als Schiedsgericht bzw. als Spielerinnen bereits ein Fünf-Satzspiel 'in den Knochen') von Anfang konzentriert bei der Sache spielte Schönberg die 'möglichen Bälle' und leistete sich insbesondere im Aufschlagspiel kaum Fehler. Rainer Schmidt, für die wegen eigenen Spiels verhinderte Anka Finger mitgereist, hatte kaum Mühe, in gut terminierten Auszeiten die entsprechenden Tipps anzubringen. Da die Konzentration an diesem Tag spielentscheidend war, konnte Schönberg auch bei langen Ballwechseln meist die Punkte aufs eigene Konto schreiben und hatte bis auf Durchgang zwei im
Schlußspurt die Nase vorn ( 27:25; 22:25; 25:19; 25:16 ).

28.11.2004 TSG - Eintracht Frankfurt 3:0

Eintracht Frankfurt war im ersten Satz ein ebenbürtiger Gegner für die Gastgeber und hatte bei 24:23 sogar Satzball, Schönberg konnte aber zum 26:24 kontern. Satz zwei war geprägt von einer 8-Punkt- Serie der TSG zur Satzmitte, nach der die Eintracht schließllich mit 10:18 hinten lag und noch zum 20:20 egalisieren konnte, bevor die TSG endgültig in den Schlussspurt ging: 25:20.
Damit war die Gegenwehr der Gäste endgültig gebrochen. Den Siegsatz brachten die Schönberger Mädels sicher mit 25:9 nach Hause.

21.11.2004 Platz 4 bei den 'Südhessischen'

Die Hoffnung der TSG Schönberg, als Ausrichter der Südhessischen Bereichsmeisterschaften der weiblichen A- Jugend eine Freikarte für den Zug zur Hessenmeisterschaft zu gewinnen, wurde enttäuscht. Zwar präsentierte sich das Organisationsteam der TSG für seine Gäste wieder von der besten Seite, gegen die 'Buchmacherwetten' für die Qualifikationsplätze konnten die TSG Mädels jedoch nicht anspielen, auch wenn die Schönbergerinnen mannschaftlich geschlossen und aufmerksam, einige Spielerinnen auch am persönlichen Limit spielten.

Mit der Absage des Süd- Meisters TG Rüsselsheim waren die Chancen gewachsen, im 5er- Feld jeder gegen jeden die nötigen Punkte herauszuspielen, am Ende sahen sich jedoch die Favoriten vorne und im spannenden Spiel um das dritte Ticket zu den Hessenmeisterschaften nutzte Blau-Gelb Gross- Gerau schliesslich seine körperlichen und spielerischen Vorteile.

Das kämpferisch und spielerisch beste Spiel lieferten die Gastgeber übrigens gleich zum Turnierstart gegen den späteren Turnier- Zweiten TSV Bleidenstadt. Bis kurz vor Satzende konnten die Zuschauer jeweils kaum vorhersagen, wer letztendlich das glücklichere Händchen haben würde.

Endstand:

1 VC WIESBADEN                  8:  0   8:  0    201: 121

2 TSV BLEIDENSTADT              6:  2   6:  2    191: 151

3 BLAU-GELB GROSS-GERAU         4:  4   4:  4    177: 165

4 TSG SCHÖNBERG                 2:  6   2:  6    144: 183

5 DSW DARMSTADT                 0:  8   0:  8    107: 200

 

20.11.2004 TG Sachsenhausen - TSG 1:3

 

14.11.2004 TSG - Niederjosbach 3:0; TSG - Eltville 3:0

Mit einem blitzsauberen Doppelsieg ist nun auch die weibliche A- Jugend der TSG Schönberg in die Jugendrunde der Leistungsklasse 1 des Bezirks West im HVV gestartet.
TuS Niederjosbach wehrte sich zwar zumindest im Auftakt- und Schluss- Satz bis zum letzten Punkt, musste aber nach weniger als einer Stunde gegen die Gastgeber die Segel streichen (25:23; 25:13; 25:23).
Noch weniger Probleme hatten die Schönbergerinnen mit dem Team der TG Eltville, das in jedem Satz knapp bis zur zweistelligen Punktezahl kam und schon nach 45 Minuten aufgeben musste (25:10; 25:10; 25:10).
Trainerin Anka Finger war mit dem Ergebnis sichtlich zufrieden und hofft, dass sich die gute Stimmung bis zum nächsten Wochenende hält, wo in eigener Halle gegen stärkere Kaliber um die begehrten drei Tickets zur Hessenmeisterschaft gespielt wird.

3.10.2004:  3. Platz bei den Bezirksmeisterschaften

Kaum erwartet, aber verdient löste die weibliche A-Jugend der TSG- Schönberg als drittplatziertes Team der Bezirksmeisterschaften das Ticket zu den südhessischen Bereichsmeisterschaften am 21.11.

In eigener Halle hatten die Schönberger Mädels, betreut von Daniel Callwitz die haushohen Favoriten des VC Wiesbaden ( mit mehreren Erstligaspielerinen ), und des TSV Bleidenstadt zu Gast. Der 1. SCK Klarenthal war ebenfalls auf der Favoritenliste, weiter gemeldet hatte die SpVgg Hochheim.

Nach Absage der 2. Mannschaft des TSV Bleidenstadt witterten die Schönbergerinnen ihre Chance, es galt im Turnier jeder gegen jeden die Spiele gegen Klarenthal und Hochheim zu gewinnen.
So nahm die TSG die Auftaktniederlage gegen Bleidenstadt gelassen hin (0:2; 15:50) und konzentrierte sich auf die direkten Mitwerber für den Südvergleich. Unerwartet glatt zog Hochheim gegen die Gastgeber den kürzeren (0:2; 23:50. Die erfolgreiche 'erste Etappe' machte Mut für die Begegnung gegen Klarenthal, bei der jeder Ballpunkt bejubelt wurde. Einer geschlossene Mannschaftsleistung mit viel Einsatz auf allen Positionen sicherte den Platz auf dem Treppchen (2:0; 50:38).
Der letzte Durchgang gegen die Bundesliga- Jugend aus Wiesbaden war zwar nunmehr eine Formsache, doch auch hier wurde jeder Punkt bejubelt, insbesondere als es mehrfach gelang, die starken Angriffe des VCW erfolgreich abzublocken oder den Ball durch eine Finte direkt im gegnerischen Feld zu platzieren. (0:2; 19:50)

Endstand der Bezirksmeisterschaften:
Tabelle/ Endstand
1. VC Wiesbaden     8:0 8:0 200:098
2. TSV Bleidenstadt  6:2 6:2 180:100
3. TSG Schönberg    4:4 4:4 124:141
4. 1. SCK Klarenthal  2:6 2:6 161:184
5. SpVgg Hochheim   0:8 0:8 077:200


 

Weibl. 
Jgd. B

B1 / LK2

 

29.1.2005  TV Okriftel - TSG 3:1

Nicht unbedingt zum Schönberger Tag wurde der 'Ausflug' zum TV Okriftel. Wegen des 'gerupften' Spielplans der Leistungsklasse 2 kam der kurzfristig angekündigte Spieltag für Trainerin und Spielerinnen der B1-Jugend der TSG Schönberg sehr überraschend. Die meisten mussten aus privaten Gründen absagen und die Trainerin auf kurzfristige Aushilfen aus anderen Teams hoffen. Netterweise stellte sich Lydia Falcke zur Verfügung, die des Öfteren schon bei der Mannschaft mittrainiert hatte. Die nun mit nur sechs Spielerinnen angereiste Mannschaft musste den ersten Satz mit 20:25 an den TV Okriftel verloren geben und auch der zweite Satz ging wegen mangelnden Einsatzes an den Gegner. Im dritten Satz rappelten sich die TSG-Mädels noch einmal auf und konnten diesen mit 25:18 für sich entscheiden. Doch schon im nächsten Satz brach die Mannschaft wieder ein und der Satz ging aufgrund schlechter Annahmen und eintretender Lustlosigkeit bei den Spielerinnen der TSG an den Gegner, der das Spiel mit 3:1 gewann.

15.1.2005  Flörsheim - TSG 0:3

Trotz in Durchgang zwei und drei überflüssiger Fehlaufgaben letztendlich eine klare Sache (25:10; 25:21;25:19). Besonders hervorzuheben das gute Zusammenspiel des für diesen Spieltag etwas 'zusammengewürfelten' Teams (immerhin mit drei E-Jugendlichen) und die Aufschlagserie von Theresa Machnik, die zu Beginn des Spiels mit 8 Punkten vorlegte.

12.12.2004 TSG - Flörsheim 3:0; TSG - Okriftel 0:3

Nur knapp wurde jeder Satz gegen den eigentlich deutlich schwächeren DJK Flörsheim gewonnen (25:19; 26:24; 26:24). Durch fehlende Blockarbeit und mangelnde Bewegung in der Abwehr konnten die TSG- Mädels keinen Satz klar für sich entscheiden.

Auch im  Spiel gegen Okriftel war keine Besserung zu erkennen. Hinzu kamen teils starke Aufschläge der Gegnerinnen, die bei den Volleyballerinnen der TSG Verunsicherung hervorriefen. Trotz guter Aufschlagserien von Nadine Dik mussten sich die Gastgeber mit einer 0:3 Niederlage abfinden (16:25; 25:17; 20:25).

14.11.2004 TG Naurod - TSG 3:2

Schönbergs B1- Jugend musste in der Leistungsklasse 2 bei der TG Naurod erstmals eine Niederlage hinnehmen. Wegen verspäteter Absagen und krankheitsbedingtem Ausfall von Sonja Mittag mussten die TSG- Mädels am vergangenen Sonntag das Spiel mit nur fünf Stammspielerinnen beginnen. Dank des kurzfristigen Einspringens von Franziska Metz aus der C-Jugend und dem spontanen Fahreinsatzes ihres Vaters waren sie ab dem Stand von 11:16 im ersten Satz endlich komplett. Der Rückstand konnte jedoch nicht mehr wettgemacht werden (18:25) und auch der nächste Satz ging knapp mit 23:25 an den Gegner. Die TSG-Mädels sammelten sich und gewannen mit mehr Einsatz und Willenskraft die beiden nächsten Sätze (27:25; 25:20). Der Tiebreak ging trotz der zwischenzeitlichen Führung von 8:6 wegen schwacher Annahme mit 9:15 verloren.

7.11.04  'Südhessische' knapp verpasst

Die weibliche B- Jugend scheiterte bei den Bezirksmeisterschaften nur knapp am Ziel, ebenfalls die Qualifikation für die Bereichsmeisterschaften zu erreichen. Dominant wie vorausgesehen traten die Teams vom Bundesliga- Nachwuchs des VC Wiesbaden und vom TSV Bleidenstadt auf. Schönberg war von einer vereinbarten Regelung des 'direkten Vergleichs' unangenehm betroffen und musste im entscheidenden Überkreuzspiel der Gruppenzweiten und -dritten gegen VC Wiesbaden 1 letztlich chancenlos die 'Segel streichen':

Vorrunde:

1. Spiel TSG - VC Wiesbaden 2
1 : 1 (16:25; 25:21)

2. Spiel TSG - TG Naurod
2 : 0 (25:10; 25:21)

3. Spiel TSG - TSV Bleidenstadt
0 : 2 (7:25; 16:25)

Überkreuzspiel
TSG - VC Wiesbaden 1
0 : 2 (10:25; 9:25)


26.9.04 TSG - VC Liederbach 3:0

Zwei Tage vor Rundenstart zog die SpVgg Hochheim ihr Team für die gesamte Spielzeit zürück, daher kam es an diesem Wochenende nur zu einer Begegnung beim Heimspieltag der TSG Schönberg.
Die TSG- Mädels hatten das junge Team des VC Liederbach von Anfang an im Griff und  erwischte mit einem 3:0 einen Auftakt nach Mass (25:11).
Lediglich im zweiten Duchgang schlichen sich einige Unkonzentriertheiten und ein paar Einsatzmängel ein, ein 25:20 war jedoch dennoch sicher. Damit hatten die Gäste sich wohl selber aufgegeben, ein 25:7 machte 'kurzen Prozess'.
Trainerin Nicky Blunck war mit dem Saisonstart ihrer Spielerinnen
zufrieden und schaut den kommenden Spielen positiv entgegen.

10.10.04 TV Sindlingen - TSG  0:3

Nachdem sie vor zwei Wochen gegen den VC Liederbach, der seine Mannschaft nach dem Spiel für die gesamte restliche Saison zurück gezogen hat, 3:0 gewonnen hatten, entschieden sie auch am vergangenen Wochenende das Spiel gegen den TV Sindlingen mit 3:0 für sich. Sie hatten den Gegner von Anfang an im Griff und ließen sie in keinem Moment herankommen. Mit souveränen Aufschlägen, gutem Stellungsspiel und starken Angriffen brachten die TSG- Mädels, die in dieser Leistungsklasse sogar mit E- Jugendlichen antreten, mit 25:11, 25:13 und 25:14 schnell über die Bühne. Trainerin Nicky Blunck konnte allen ihren Mädels ein großes Lob aussprechen.

 

Weibl. 

Jgd B2/C :

LK 3

13.3.2005

Ohne auch nur einen Satz abgeben zu müssen, oder auch nur in ernste Bedrängnis zu geraten,  gewannen die TSG 1 – Mädchen den 4. Spieltag der LK-III Runde. Weder Bad Soden, noch TV Elz, oder die interne Konkurrenz, TSG 2,  fand ein Mittel gegen die druckvollen Aufgaben vor allem von Theresa Machnik, oder Sandra Ehms, die nach dem Abschied von Franziska Salzer aus dem TSG 2-Team aufrückte.  Vor allem Unkonzentriertheiten und individuelle technische Mängel sorgten für Punktverluste  und Kopfschütteln bei Ina Lüke, die als Vertretung von Anja Klüh nicht nur die Mannschaft, sondern auch den Spieltag als Ausrichter betreute.

Nicht unzufrieden mit dem rechnerisch 3. Platz hinter Bad Soden war das TSG 2 Team, welches gleich auf 4 Stammspielerinnen verzichten musste. Diese wurden aber erstaunlich gut vertreten:
Kim Hammes, die ihr erstes Rundenspiel überhaupt bestritt, konnte mit einer soliden Technik überzeugen. Neben ihrer großen Schwester Yannika fühlte sich Elisa Kröger sichtlich wohl  und bewies nicht nur ein gutes Stellungsspiel, sondern auch  gute Nerven beim  Aufschlag. Mit 6 Aufschlagpunkten in Folge hatte sie großen Anteil daran, dass das  Spiel gegen Bad Soden (18:25;  21:25) lange Zeit ausgeglichen gestaltet werden konnte. Auch Alisa Schmid fügte sich gut in die Mannschaft ein, so das TV Elz beim 25:13 und 25:15 Erfolg nie den Hauch einer Siegchance hatte.

1. TSG Schönberg 1
2. Bad Soden
3. TV Elz  
4. TSG Schönberg 2 (AK wg. Einsatz von Noch-Nicht-Pass- Spielerinnen)

 

12.2.2005

Die weite Anreise nach Hadamar hat sich für die zweite B- Jugend sowie die C- Jugend der TSG Schönberg gelohnt. Vor den Mannschaften des VC Wiesbaden, der SG Aumenau- Villmar und dem wegen Spielerinnenmangels außer Konkurrenz startenden Gastgeber TV Elz erreichten die in ihren neuen Trikots angetretenen TSG- Mädchen den ersten und zweiten Platz.
Da die TG Bad Soden an diesem Spieltag absagen musste, wurde im Modus "Jeder- gegen- Jeden" auf 2 Sätze gespielt. Gleich die erste Paarung führte zum Spiel TSG 1 gegen TSG 2. Die Spielerinnen der TSG 2 zeigten sich gegenüber dem Saisonstart stark verbessert und konnten den ersten Satz für sich entscheiden. Im zweiten Satz war den Spielerinnen der TSG 1 anzumerken, dass sie auf gar keinen Fall gegen die "interne Konkurrenz" verlieren wollten - zumal wenn die kleine Schwester unter den Gegnern ist! Durch eine deutlich verringerte Zahl von Eigenfehlern und eine Aufschlagserie von Theresa Machnik konnte der 2. Satz gewonnen und die Hierarchie wieder gerade gerückt werden.
Auf diese Weise richtig in Fahrt gekommen, wurde der nächste Gegner der TSG 2, Aumenau, im ersten Satz regelrecht deklassiert. Nur 2 Punkte gönnte die TSG 2 ihren Gegnerinnen, die gegen die festen Aufschläge von Sandra Ehms kein Mittel fanden. Doch auch ohne Sandra ging der zweite Satz ebenfalls an die TSG. Im abschließenden letzten Spiel gegen Wiesbaden verschlief das Team den Start und verlor deutlich. Nach dem Seitenwechsel und einigen aufmunternden Worten von Seiten des Betreuers konnte wieder an die konzentrierte Leistung der vorigen Spiele angeknüpft werden und eine frühzeitige deutliche Führung wurde bis zum Schluss nicht mehr aus den Händen gegeben.
Für die TSG 1 waren die Spielerinnen vom VC Wiesbaden der nächste Gegner. Siegreich waren wieder einmal die TSG- Spielerinnen, wenn es auch im zweiten Durchgang nach einigen unnötigen Eigenfehlern noch einmal knapp wurde.
SG Aumenau hatte ebenfalls keine Chance gegen die Mädels von der TSG 1, vor allem die Aufschläge von Theresa Machnik machten ihnen zu schaffen.
Ein ganz besonderer Spieltag war es für die spielstarke Zuspielerin Franziska Salzer und Laura Koch. Während Franziska auf Grund eines Auslandsaufenthaltes die Mannschaft verlässt und dies ihr vorerst letzter Spieltag war, stand Laura zum ersten Mal für die TSG auf dem Spielfeld und hinterließ einen guten Eindruck.
Für die TSG 2 spielten: Sandra Ehms, Felicitas von Bredow, Theresa Salzer, Lydia Falcke, Annina Münkel, Maren Selzer, Thea Fleischer, Lisa Kuhn und Saskia Pfaff.
Für die TSG 1 spielten: Mareike Ginglas, Corinna Hartung, Laura Koch, Theresa Machnik, Vera Reinhardt und Franziska Salzer.
Endstand:
TSG Schönberg 1
TSG Schönberg 2
VC Wiesbaden
SG Aumenau- Villmar
TV Elz

27.11.2004

Das zweite Rundenturnier sah wieder  ein TSG- Team auf dem Treppchen:

Nach zwei souverän mit Einsatz und Teamgeist gewonnenen Gruppenspielen gegen gegen die eigene C- Jugend und SG Aumenau-Villmar stand das TSG- B2 Team schon im Endspiel gegen TV Elz, deren Spielerinnen bereits Kreisklassenerfahrung hatten.
Satz eins sah TV Elz mit 27:25 etwas glücklich vorn, in Durchgang zwei war für die TSG kurzzeitig 'die Luft raus', doch blieb man Elz bis zum 21:25 dicht auf den Fersen.

Das Schönberger C- Team erspielte sich bei der Begegnung um Platz 5 beim 1:1 gegen VC Wiesbaden einen hauchdünnen Ballpunkte- Vorsprung

Endstand:

1. TV Elz
2. TSG Schönberg (B2)
3. TG Bad Soden
4. SG Aumenau-Villmar
5. TSG Schönberg (C)
6. VC Wiesbaden

10.10.2004

In der Leistungsklasse 3 war die TSG Schönberg Gastgeber des ersten Saison- Turniers, zu dem neben den Schönberger B2- und C- Teams Gäste vom VC Wiesbaden, TG Bad Soden und SG Aumenau- Villmar angereist waren (TV Elz hatte abgesagt). Erwartungsgemäß tat sich die C- Jugend bei ihrem ersten Auftritt ( bei ungewohnter Netzhöhe) schwer. Sie konnte gegen keinen Gegner siegen, machte aber einen hoffnungsvollen Eindruck. Die B2- Jugend machte es dafür um so besser und gab mit ihren schon erheblich erfahreneren Spielerinnen keinen einzigen Satz ab. Die junge Betreuerin Vicky Herrmann hatte bei diesem Turnier alle Hände voll zu tun: Turnierleitung und Betreuung von zwei TSG- Mannschaften waren keine leichten Aufgaben, die aber mit Bravour gelöst wurden.

Endstand:
1. TSG Schönberg (B2) 8:0 200:117
2. VC Wiesbaden 5:3 161:153
3. SG Aumenau-Villmar 4:4 163:169
4. TG Bad Soden 3:5 151:187
5. TSG Schönberg (C) 0:8 125:200

 

 



 

 

Weibl. 

Jgd C:

LK 3

 

siehe oben ...



 

 

Weibl. Jgd. D:

19.2.2005: Volleyball- D- Jugend stolz auf Teilnahme an HM

Unter keinem guten Stern stand die Teilnahme der weiblichen D- Mädels an der Hessenmeisterschaft der Volleyballer in Bleidenstadt.
Erst meldet sich mit Julia Merz eine Stammspielerin am Vorabend mit hohem Fieber ab, dann verletzt sich Helene Färber beim Einspielen am Fußgelenk.
Schon vorab derart dezimiert ließen die TSG- Mädels dennoch den Kopf nicht hängen, sondern starteten mutig in der schweren Vorrundengruppe gegen den VC Wiesbaden, den späteren Hessenmeister. Immerhin gelangen in zwei Sätzen doch mehr als 30 Punktgewinne, kaum weniger als dem Nord-Dritten, dem VG Eschwege III.

Für das Weiterkommen in die Gruppe der oberen Sechs wäre nun ein Sieg gegen die VG Eschwege III nötig gewesen. Nach zögerlichem Beginn im ersten Satz deutete sich im zweiten Durchgang mit einer deutlichen TSG- Führung eine Überraschung an, als das Pech bei den Schönbergerinnen ein drittes Mal
zuschlug: auch die schlagstärkste TSG- Spielerin Sandra Ehms musste mit umgeknicktem Fuß passen, die Schönberger mangels weiterer Ersatzspielerinnen das Spiel mit 0:2 verloren geben.

Zwischenzeitlich hatte die TSG von zuhause Spielerinnen- Nachschub geordert. Franziska Metz kam noch rechtzeitig zum Beginn der Endrunde, die Ausfälle hatten die jungen Mädchen aber wohl so verunsichert, dass sie auch in der Runde um Platz 7-9 nicht mehr zum Spiel fanden und nur gegen den späteren Siebten ASV Rauschenberg zeitweise das gewohnte Niveau zeigten.

Kleiner Trost für nur vom Ergebnis nicht ganz befriedigende Teilnahme: Der TSG- Vorstand überreichte den Teilnehmern und Betreuerinnen ( Nicky Blunck, Vicky Herrmann ) Erinnerungs- T- Shirts, die mit Unterstützung der Taunussparkasse, www.club-pac.de, der See- You- Sportsbar und dem Schmittener Sport-Service-Point rechtzeitig fertig geworden waren.

(Weiteres Photo)

1. VC Wiesbaden
2. VG Eschwege  
3. TV Biedenkopf  
4. VG Eschwege II  
5. TSV Bleidenstadt I  
6. TSV Bleidenstadt III  
7. ASV Rauschenberg  
8. TG Rüsselsheim  
9. TSG Schönberg

 

4.12.2004: Ticket zur HM knapp verpasst

(Update: da der TSV Bleidenstadt als 'Südverein' die HM ausrichtet, darf die TSG auch als 5. noch teilnehmen !!)

Knapp vorbei ist auch daneben! Das mussten die Volleyball-Mädels der TSG Schönberg am vergangenen Wochenende erneut spüren. Wie im Vorjahr verpassten sie denkbar knapp den begehrten 4. Platz bei den Südhessischen Meisterschaften, der das Ticket für die nächste Runde gesichert hätte.

Das erste Spiel gegen den späteren 'Silbergewinner' TSV Bleidenstadt 1 in der Vorrunde 'verschliefen' sie und verloren knapp mit 0:2 (20:25; 21:25). Wacher und um einiges konzentrierter brachte sie das nächste Spiel gegen die TG Michelbach mit einem souveränen 2:0 (25:9; 25:21) auf Platz 2 der Vorrundengruppe B.

Im Überkreuzspiel trafen die von Vicky Herrmann und Nicky Blunck betreuten Mädels auf die TG Königstätten, den Drittplatzierten der Gruppe C, und gewannen diese Partie mit viel Durchhaltevermögen im Tie-Break (16:25; 25:18; 15:11). Nun ging es in den Kampf mit dem TSV Bleidenstadt 2 und der TG Rüsselsheim um den begehrten Platz 4. Gegen den TSV gewannen sie im Tie-Break (26:24; 22:25; 15:13), in den sie mit 6:0 Punkten starteten. Im entscheidenden Spiel mussten sie sich gegen die TG Rüsselsheim mit einer knappen Niederlage ebenfalls im Tie-Break geschlagen geben (16:25; 25:18; 11:15).

6.11.2004: TSG Mädels fahren zu den 'Südhessischen'

Mit vier Siegen und nur einer Niederlage erspielte sich die weibliche D-Jugend der TSG Schönberg, betreut von Vicky Herrmann und Nicole Blunck, den vierten Platz bei den Volleyball-Bezirksmeisterschaften in Bleidenstadt und qualifizierten sich damit für die am 04.12. stattfindenden Südhessischen Meisterschaften.

Führten Schwierigkeiten im Zusammenspiel noch zu einem Fehlstart im ersten Gruppenspiel gegen den TSV Bleidenstadt 3 (23:25; 20:25), erkämpfte man sich gegen den TV Kalbach einen knappen, aber verdienten, 2:0-Sieg (26:24; 25:23). Einem souveränen Durchgang (25:15; 25:16) gegen den TSV Bleidenstadt 4 folgte noch ein klares 2:0 gegen den VC Wiesbaden 2 (25:21; 25:18).

Bei der für die Qualifikation entscheidenden Begegnung gegen den TSV Bleidenstadt 2 erspielte man mit viel Einsatz im ersten Durchgang ein klares 25:15. Der zweite Satz sah zunächst die TSV- Mädels vorn, doch auch beim Stand von 18:23 gaben die Schönbergerinnen das Spiel noch nicht verloren und gewannen Satz und Spiel mit viel Kampfgeist und Cleverness mit 25:23.

Nach dem knappen Scheitern im vergangenen Jahr bei den Südhessischen Meisterschaften (4. Platz), sieht Trainerin Nicole Blunck eine größere Chance, Ihr Team zu den Hessischen Meisterschaften zu führen, da die Spielerinnen in allen Bereichen enorme Fortschritte gemacht haben.

 

11.9.2004: Qualifikation zur Bezirksmeisterschaft (Niederjosbach) erreicht

Auf zwei Stammspielerinnen, die schon im letzten Jahr erfolgreich bei den Meisterschaften mitgespielt hatten, musste das TSG- Team beim Qualifikationsturnier zur Bezirksmeisterschaft in Niederjosbach verzichten. Entsprechend nervös und mit vielen Eigenfehlern gestalteten sich dann auch die Vorrundenspiele gegen TV Bleidenstadt 2 und TuS Niederjosbach 1. Ein Sieg über das Gastgeberteam (25:9; 25:17) sicherte dann jedoch Platz 2 in den Gruppenspielen und die Teilnahme am Überkreuzvergleich der drei Spielgruppen.
Glücklich, dass Schönberg gegen den Sieger der Gruppe A (TSV Bleidenstadt IV) antreten musste, denn gegen die Sieger der Gruppe C, VC Wiesbaden, wären die Schönberger Mädels wohl chancenlos gewesen.
Bleidenstadt war jedenfalls von der Spielstärke des TSG- Teams einigermaßen überrascht, denn nun entfielen die in der Vorrunde gezeigten Unsicherheiten und auch die meisten Schönberger Aufschläge fanden ihr Ziel. Mit einer guten Mannschaftsleistung (25:11; 25:15) war der Sieg und damit schon mindestens der 3. Turnierplatz, der zur Teilnahme an der Bezirksmeisterschaft berechtigt gesichert.
In der folgenden Platzierungsrunde konnten die D- Mädels aus Schönberg sich unter der Betreuung von Nicky Blunck dann nochmals steigern und mit einer packenden Revanche gegen TV Bleidenstadt 2 die Vorrunden- Niederlage egalisieren ( 21:15; 25:18; 15:04 ). Endstand: Platz 2 der Qualifikation.

Endtabelle
1. VC Wiesbaden 1
2. TSG Schönberg
3. TSV Bleidenstadt 2
4. HTG Bad Homburg
5. TSV Bleidenstadt 4
6. TuS Niederjosbach 2
7. TuS Niederjosbach 1
8. DJK Flörsheim 1
9. TuS Niederjosbach 3

 

Weibl. Jgd. E
6.2.2005 E- Jugend Turnier bei Eintracht Frankfurt

Beim Rundenturnier der weiblichen E- Jugend bei der Frankfurter Eintracht konnte sich das von Ina Lüke betreuete jüngste Team der TSG diesmal einen erfreulichen vierten Platz erspielen.
Nach gutem Start gab es erst im dritten Gruppenspiel aufgrund von
Konzentrationsmängeln durch wachsende Ermüdung einen leichten Einbruch, der jedoch schnell kompensiert wurde: Gruppenplatz Zwei in der Vorrunde. In der folgenden Endrunde war die Motivation wieder voll da. Gute Stimmung, gelungene Aufschläge und konsequentes Aufbauspiel wurden mit einem 4. Platz belohnt.

Für die TSG Schönberg spielten Florence Ihler, Elisa Kröger, Chiara
Münkel und Ines Schröder.

15.1.2005 E- Jugend Turnier in Bommersheim

Mit einem Minimal- Team von drei Spielerinnen, die zum erstenmal an einem Punktturnier teilnahmen, wurde ein respektabler vierter Platz erreicht. Hätten gegen Ende nicht die Kräfte etwas nachgelassen und wären etwas weniger Fehlaufschläge gemacht worden, hätte sogar noch mehr erreicht werden können.

Glückwunsch für den ersten Auftritt an Kim, Vicky und Allissa.

19.12.2004 E- Jugend löst Ticket zu den Bezirksmeisterschaften

Mit einem verdienten zweiten Platz beim Qualifikationsturnier zur Bezirksmeisterschaft sind nun auch die jüngsten Volleyballerinnen der TSG Schönberg auf den Meisterschaftszug aufgesprungen.
In eigener Halle waren die Teams vom VC Wiesbaden ( 1+3 ), TuS Niederjosbach (1+2 ) sowie TV Okriftel zu Gast. Abgesagt hatte Klarenthal, nicht angetreten waren zwei Teams des SSC Bad Vilbel.

Während in der Gruppe A mit VC Wiesbaden 1, Okriftel und Niederjosbach 2 die Karten deutlich gemischt waren und VC Wiesbaden ohne Satzverlust mit dem Gruppensieg auch gleich das Ticket zur Bezirksmeisterschaft löste, entschied sich in der Schönberger Gruppe die Platzierung erst im dritten Spiel. Schönberg hatte mit einem knappen, aber sicheren 2:0 Sieg gegen Niederjosbach 1 eine gute Startposition erspielt. VCW 3 konnte 2:1 gegen die Gastgeber punkten, die auf dem ungewohnt kleinen Feld oft zu zaghaft agierten und nicht alle Bälle durch grossen Einsatz retten konnten. Ein nicht von allen erwarteter 2: 0 Sieg von Niederjosbach 1 über VCW 3 bescherte Schönberg letzlich den verdienten 1. Platz in der Gruppe B.

Im Überkreuzvergleich der Gruppenzweiten- und dritten setzten sich VCW 3 und Okriftel durch, den begehrten 3. Qualifikationsplatz sicherte sich am Ende Tus Okriftel.
Das Endspiel der TSG Schönberg gegen VC Wiesbaden 1 war für die Qualifikation nur noch Formsache, nicht jedoch für die jungen Spielerinnen, die auf beiden Seiten des Netzes noch einmal alles gaben. VC Wiesbaden stand im zweiten Satz kurz vor der Verlängerung, konnte sich aber noch mit 27:25 in ein 2:0 retten. Schönberg freut sich schon auf eine Revanche bei den Bezirksmeisterschaften Anfang März beim TV Bommersheim.

Endstand:

1. VC Wiesbaden 1
2. TSG Schönberg
3. TV Okriftel
4. VC Wiesbaden 3
5. TuS Niederjosbach 1
6. TuS Niederjosbach 2

 

Mixed


Für die Saison 2004/2005 haben wir keine Mixed- Mannschaft in den regulären Spielbetrieb gemeldet. Training und Turnierbesuche natürlich wie in allen Vorjahren !

 

 


zurück zum Seitenanfang