zur TSG HomePage

Ergebnisse / Tabellen 2003/2004


Volleyball- Pictogramm Aktuelle Tabellen

[Damen
[weibl. A-Jgd] [weibl. B-Jgd] [weibl. C- Jgd] [weibl. D-Jgd
[Mixed]

Damen:

2003/2004:
KKlasse Mitte

 Kreisklassendamen 2003: Erfreuliches Saisonende...
 
   9.5.2004  Relegationsturnier

Nur ein klein wenig zu hoch war die Hürde TV Elz (2. der benachbarten Kreisklasse).  In einem spannenden Spiel, das wechselseitig beide Mannschaften knapp vorne sah (25:21; 21:25; 25:22; 22:25), entschied letztendlich der fünfte Durchgang (9:15). Aus Schönberger Sicht erfreulich, wie lange man sich gegen die eigentlich überlegeneren Elzerinnen halten konnte.

Die im zweiten Relegationsspiel unterlegene TG Rüdesheim war allerdings dann für Schönbergs Damen kein Problem (3:1). Im ersten Satz hatte Schönberg noch das anstrengende erste Spiel und eine lange Wartezeit in den Knochen (23:25), dann aber wurde es mit 25:10; 25:13; 25:16 doch ein eindeutiger Durchmarsch für die TSG. Der 4. Relegationsplatz wurde damit zwar erreicht, wahrscheinlich spielt diese Platzierung bei der Aufstiegsfrage jedoch keine Rolle mehr.

 

21.3.2004: TSG - OSC Hoechst 3:2, TSG E. Frankfurt 3:0

Nach dem unerwarteten Patzer des Zweitplatzierten OSC Höchst gegen TV Stierstadt vom vergangenen Spieltag eröffneten sich für die Kreisklassen- Damen der TSG Schönberg nun doch noch Chancen, aus eigener Kraft den punktgleichen OSC Höchst zu überholen und den Relegationsplatz zu erreichen, denn Höchst musste am letzen Saisonspieltag bei der TSG Schönberg antreten.
Entsprechend spannend wurde die Auftaktbegegnung, bei der sich Gastgeber und Gäste kaum einen Punkt schenkten und insbesondere auf Schönberger Seite die immer wieder auftretenden Konzentrationsschwächen durch vermehrten Einsatz ausgeglichen werden mussten. Satz eins ging nach ausgeglichener erster Hälfte dann doch überraschend klar an die Schönberger Gastgeberinnen (25:13). Durchgang zwei gestaltete sich dann zum Krimi, in dem beide Teams bis 23:23 gleichauf lagen und die TSG- Damen bis zum unglücklichen 27:29- Satzende in Bewegung gehalten wurden. Offenbar hatte dieser Schlagabtausch aber bei den Gästen mehr Substanz gefordert, denn Schönberg startete mit einem 13:1 ( neun Aufschläge durch Ina Lüke) in den dritten Satz und hielt beim 25:11 Höchst sicher auf Distanz. Im vierten Durchgang übernahm dann Höchst die Initiative (11:4), Schönberg kam aber noch bis 20:20 heran, ehe Höchst mit 25:23 abschloss. Damit ging es in die entscheidende Verlängerung. Coach Daniel Callwitz, nun die Regionalliga- verhinderte Anka Finger vertretend, vertraute auf das Glück und gab klare Anweisung, welche Spielfeldhälfte bei der Auslosung zu wählen sei. In der Tat wollten die Schönbergerinnen auf der 'siegreichen' Seite das Spiel für sich entscheiden, was jedoch zunächst nicht ganz so aussah, denn trotz 1:7 Rückstands hatte Höchst mit 8:7 beim Seitenwechsel die Nase vorn, nicht weit genug jedoch: nach 10:10 ließen die Schönbergerinnen keinen Gegenpunkt mehr zu (15:13).
Damit war der Tabellennachbar zwar geschlagen, doch mit Eintracht Frankfurt stand noch ein Team aus, dass sich bei den letzen Spieltagen ständig verbessert hatte und immer siegreich vom Feld gegangen war. Es galt noch einmal alle Konzentration zusammenzunehmen um auch gegen die jungen Frankfurterinnen die nötigen Punkte einzufahren. Offensichtlich positiv eingestimmt ließen sich die TSG- Damen auch zu keiner Zeit die Initiative aus der Hand nehmen und machten den Doppelsieg perfekt (25:18; 25:13; 25:21)

29.2.2004: TG Zeilsheim - TSG 3:0

Die Chance, mit eigener Kraft zumindest den Relegationsplatz in der Kreisliga zu erreichen, konnten die Schönberger Damen nicht wahrnehmen. Gastgeber TG Zeilsheim verteidigte seine Tabellenführung mit einer sehr guten Abwehrleistung zum 3:0, die für die beherzt kämpfenden Gäste kein Durchkommen erlaubte. Kleinere, aber immer wieder auftauchende Abstimmungsfehler und Konzentrationsmängel verhinderten einen Überraschungserfolg: 21:25 nach 8:13 in Durchgang eins; 19:25 nach ausgeglichenem Start in Satz 2 und ein dann 'hoffnungsloser' dritter Durchgang 14:25), als die Gäste aus Schönberg nach einem 2:11 Rückstand den Anschluss verpassten.

15.2.2004: Eintracht Frankfurt - TSG 2:3

Mit einem 3:2 Sieg bei Eintracht Frankfurt hielten die Kreisklassendamen der TSG Schönberg zwar Anschluss an die Tabellenspitze, ließen aber zwei möglicherweise wichtige Sätze bei den Gastgebern.

Trotz ungewohnt kleiner Halle zeigte sich die Annahme gegenüber den letzten Spieltagen etwas verbessert, die Chancenausbeute im Angriff ließ jedoch zu wünschen übrig. Insbesondere störten immer wieder Verständigungsprobleme den geordneten Spielaufbau. In Durchgang eins hatten zwar die Schönberger Gäste ab Satzmitte immer den entscheidenden Vorsprung (25:22), in den beiden folgenden Sätzen riss aber in der Schlussphase regelmäßig der Faden (16:25 nach 16:15; 22:25 nach 19:18). Nun ging es im vierten Satz für Schönberg 'ums Ganze', bis zum Satzende hielten die Gastgeber jedoch dagegen, hatten aber beim 26:24 für Schönberg dann doch das Nachsehen. Damit war dann wohl doch die Konzentration der Frankfurter am Ende: mit 15:7 machte Schönberg 'den Sack zu'.

24.1.2004: TG Römerstadt - TSG 1:3

Beim 3:1- Erfolg der Schönberger Kreisklassen- Damen über die TG Römerstadt musste das TSG- Team durch alle Höhen und Tiefen des Volleyballs.

Einzig der erste Satz zeigte klare Linie, während die weiteren Durchgänge auf Schönberger Seite ständig zwischen ausgesprochener Angriffsstärke und (inzwischen bekannter) Annahmeschwächen hin- und her pendelten: Satz zwei sah bis zum 14:12 eindeutig das Taunusteam vorn, ehe Römerstadt nach nur vier Aufschlagwechseln mit 25:19 den Satzgewinn in der Tasche hatte. In Satz drei konnte die TSG dann einen 20:13- Vorsprung gerade noch zum 25:19 ins Ziel retten.

Im vierten Durchgang sah es dann zunächst sogar so aus, als könnte Römerstadt das Spiel noch kippen und ging mit 14:10 in Führung, offensichtlich war aber dann doch der Schwung raus und die Schönbergerinnen konnten wieder die Initiative übernehmen: 25:16 ein letztendlich doch verdienter und wichtiger Satz- und Spielgewinn, insbesondere mit Blick auf den Punktestand an der Tabellenspitze.

18.1.2004: TV Stierstadt - TSG 0:3

Schönbergs Kreisklassendamen verbuchten am vergangenen Wochenende einen wichtigen 3:0- Sieg gegen die Nachbarn vom TV Stierstadt. Wichtig war vor allem, ohne verlorenen Satz aus dem Spiel zu gehen, schliesslich wollen die TSG- Damen trotz aller Widrigkeiten versuchen, bis zum Saisonende noch an die Tabellenspitze vorzustossen.
Dazu muss sich allerdings insbesondere die Annahme noch stabilisieren, denn nicht immer kann man Fehler in diesem Bereich durch erhöhten Einsatz ( heute besonders von Jenny Kühne ) wieder wettmachen.
Erhöhten Herzschlag bekam das Betreuergespann Anka Finger / Daniel Callwitz nur in Durchgang zwei, als nach einer 7:2 Führung der Gäste der TV Stierstadt nicht nur egalisierte sondern zunächst mit 21:18 die Nase vorn hatte. Zu klein der Vorsprung, Schönberg machte mit einer 7-Punkte- Serie nicht nur den Sack für den zweiten Satz zu, sondern hatte wohl den Widerstand der Gastgeber vollends gebrochen: 25:22; 25:21; 25:13.

14.12.2003: TSG - Römerstadt 3:1; TSG - Zeilsheim 0:3

Beim ersten Heimspieltermin der für die TSG- Kreisklassendamen noch jungen Saison hatten sich die Gastgeber viel vorgenommen, um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht zu verpassen. Doch zunächst einmal musste das von Anka Finger betreute Team wach werden: mit 10:2 starten die Gäste von der TG Römerstadt in den ersten Satz. Doch Punkt um Punkt wurde der Abstand kleiner, über 15:15 zog die TSG dann doch zum 25:20 vorbei. In Durchgang zwei machten die Schönbergerinnen dann von Anfang an alles richtig und bauten über 8:2 einen sicheren Vorsprung zum 25:12 aus. Auch Satz drei begann mit klaren Vorteilen für die Gastgeberinnen (13:5), dann aber überließ die TSG die Initiative fast immer den Gästen, die die Gelegenheiten gerne ausnutzten, zumal sich unnötige Missverständnisse und Eigenfehler im TSG- Team einschlichen. Das Ende: eine Neu- Auflage des 1. Satzes, diesmal leider zugunsten der Gäste ( 22:25 ). Die Satzpause hatte allerdings offensichtlich zur erneuten Motivation gereicht: allein 10 Punkte in Folge zum 11:2 nach Aufschlägen von Ina Lüke ließen nicht mehr viel Gegenwehr aufkommen: 25:12 im spielentscheidenden vierten Satz.

Mit der TG Zeilsheim lag dann noch eine echte Herausforderung vor den jungen TSG- Damen: Im Schnitt 15 Jahre älter ( und offensichtlich auch erfahrener und routinierter) hatten die Gäste auf die TSG immer noch eine Antwort parat und machten fast keine Eigenfehler. So mussten sich die Gastgeber auf's 'Mithalten' beschränken, gaben nach 18:25 in Durchgang eins auch im zweiten Satz nach 10:4 / 21: 11 Rückstand nicht auf und ließen Zeilsheim mit 21:25 noch um den Satzgewinn bangen. Beinahe wäre das Spiel in Satz drei noch gekippt, nun lagen beide Mannschaften bis 22:22 ständig gleichauf, bis letztendlich Zeilsheim mit 27:25 glücklich, aber verdient alles klar machte.

 

23.11.2003: OSC Höchst - TSG 3:0

Vom Rückenwind des guten Saisonstarts war beim Gastspiel der Kreisklassen- Damen beim Tabellenführer OSC Höchst an diesem Wochenende noch wenig zu spüren.
Ging Satz eins noch denkbar knapp über die gesamte Distanz mit 24:26 (nie führte eine Mannschaft mit mehr als zwei Punkten),  durften die Gäste in Durchgang zwei schon bei 10:5 einem grossen Vorsprung der Gastgeber hinterherlaufen, der erst bei 23:23 egalisiert war. Zwei ,dumme' Fehler der TSG- Damen bescherte Höchst jedoch das glückliche Ende.
Für Satz drei konnten die Schönberger dann zwar auf die angriffsstarke Jenny Kühne bauen, die zuvor einen Handball- Einsatz absolviert hatte, es stand aber bereits 0:7 aus Gästesicht, ehe erstmals gepunktet werden konnte. Bis auf 18:23 kämpfte sich das Finger- Team noch einmal heran, für ein Drehen des gesamten Spiels hatten die Schönberger Damen jedoch heute zuwenig ,Biss'
mitgebracht. ( 24:26; 23:25; 19:25 ).

16.11.2003: TV Stierstadt - TSG 0:3

Mit einem nie gefährdeten 3:0- Sieg über den Tabellenführer TV Stierstadt sind nun auch die Kreisklassen- Damen der TSG Schönberg spät, aber erfolgreich in die Saison gestartet. Während alle Gegner bereits mehrere Spieltage absolviert haben, mußten die TSG- Damen bis zu diesem Wochenende warten, ehe sie in das Spielgeschehen eingreifen durften. Dies taten sie dann auch um so deutlicher und besser vorbereitet: Dass Gastgeber TV Stierstadt bereits ein etwas unglücklich verlorenes Fünf-Satz-Spiel 'in den Knochen' hatte, war zwar zu sehen, aber nicht spielentscheidend. Der überzeugende Angriff der TSG Schönberg und die erheblich bessere Technik- Leistungen der von Anka Finger und Daniel Callwitz trainierten Schönbergerinnen sicherten in jedem Durchgang ein beruhigendes Punktepolster, sodass auch einige Fehlaufgaben und ein kleiner Durchhänger im zweiten Satz (22:16 nach 21:8- Führung) kaum Sorge um den Spielgewinn aufkommen ließen. (25:21; 25:22: 25:19)

 

 

Weibl. Jgd. A:


5.10.2003 Bezirksmeisterschaften in Wiesbaden: 

Keine zu großen Chancen hatten sich die TSG A- Jugendlichen beim Wettbewerb der besten Bezirksmannschaften ausgerechnet. Die Hoffnung auf ein paar starke Spiele in einem Klassefeld der Bezirksmeisterschaften wurde jedoch voll erfüllt: die Stimmung war super ( siehe Photo )!

 

 

Weibl. 
Jgd. B

 

Qualifikation zur Bezirksmeisterschaft am 14.9.2003:

Qualifiziert hat sich das neu aufgestellte B- Team zwar nicht für die Bezirksmeisterschaften, dazu war die Konkurrenz aus den DM- Hochburgen Bleidenstadt und Bad Homburg zu gross.

Aber der erste Versuch, die neuen Spielerinnen aus der Königsteiner Kooperation zu integrieren, ist durchausgelungen und lässt für die kommende Jugendrunde mehr als hoffen. 

Ein Sonntag voller guter Laune und Erfahrung.

Rundeneindrücke:

"Wie du ja schon an den Ergebnissen siehst, hat es gut geklappt!! Im Angriff waren wir auf jeden Fall besser als die Gegner und auch die Aufschläge waren sehr sicher. Leider hatten wir in der Annahme manchmal Verständigungsprobleme!! Gegen Bad Soden stand es glaub ich 20:5 doch dann hat eine Bad Sodener Spielerin sicher 7-10 Aufschläge gemacht. Da hatten wir echte Probleme. Wir hatten aber richtig gute Stimmung und es ist jeder zum Spielen gekommen."

"Ich fand unser B-Jugend Turnier super, wir hatten gute Stimmung und haben ja sogar 2 Spiele gewonnen! Es waren zwar nur Cosima, Barbara und ich B-Jugendliche (der Rest war D/C-Jugend, da Theresa und Vera leider ein Schleudertrauma haben, Katinka in die Schule musste...) dafür haben wir aber echt gut gespielt. Vor allem die etwas Jüngeren waren erst ziemlich aufgeregt dafür am Ende richtig Stolz gegen ,,so Alte" gewonnen zu haben! Sie wollen bei uns jetzt immer aushelfen, wenn wir Spielermangel haben!"

Die Schluss- Tabelle nach 4 Turnieren:

1. DJK Schwarz-Weiß Wiesbaden
2. TSG Schönberg
3. TG Bad Soden
4. TV Kalbach

 

Weibl. 

Jgd C:

 

 

Die Schluss- Tabelle nach 5 Turnieren:
1. TuS Niederjosbach
2. TG Naurod
3. TSG Schönberg
4. TV Okriftel
5. OSC Hoechst 1
6. OSC Hoechst 2

 

C- Jugend- Spieltag in Naurod 30.11.03

"ich finde, es macht auch spaß, gegen die anderen netten mannschaften zu spielen, vor allem natürlich den verein dieses dörfchens, von dem ich den namen immer vergesse und bei dem maike und vicky mitspielen, selbst wenn man mal verliert. toll sind auch die kuchenbuffets, die die heimmannschaften immer aufbauen."

1. TuS Niederjosbach - TV Okriftel        2 : 0 Sätze/ 50:23 BP
2. TG Naurod : TSG Schönberg              0 : 2 Sätze/ 48:52 BP
3. TuS Niederjosbach - TSG Schönberg      2 : 0 Sätze/ 50:28 BP
4. TV Okriftel - OSC Hoechst              2 : 0 Sätze/ 50:27 BP
5. TSG Schönberg - OSC Hoechst            2 : 0 Sätze/ 50:18 BP
6. TuS Niederjosbach - TG Naurod          2 : 0 Sätze/ 50:27 BP
7. TuS Niederjosbach - OSC Hoechst        2 : 0 Sätze/ 50:4  BP
8. TV Okriftel - TG Naurod                0 : 2 Sätze/ 33:50 BP
9. TV Okriftel - TSG Schönberg            0 : 2 Sätze/ 35:50 BP
10.TG Naurod - OSC Hoechst                2 : 0 Sätze/ 50:29 BP

1. TuS Niederjosbach       8 : 0  / 200 :  82
2. TSG Schönberg           6 : 2  / 178 : 151
3. TG Naurod               4 : 4  / 179 : 164
4. TV Okriftel             2 : 6  / 141 : 177
5. OSC Hoechst             0 : 8  /  77 : 200



 

 

Weibl. Jgd. D:

Endstand nach Runden- Ende: Gratulation !

1.   TSG Schönberg          52 Pkte.
2.   TG Naurod                 49
3.   TuS Niederjosbach 1   48
4.   TV Kalbach                46
5.   TuS Niederjosbach 2   28
6.   TV Okriftel 1               26
7.   TV Okriftel 2               23
8.   OSC Hoechst             17
9.   TV Elz 1                     15

10. St. Angela Schule         7               außerhalb der Wertung
11. TV Elz 2                       6
12. TSG Schönberg 2         5
13. TuS Niederjosbach 3     1

14. FTG Frankfurt               DISQUALIFIZIERT

 

31.1.2004 Rundenturnier beim OSC Höchst

Vollständiger Bericht folgt sicher noch: Ohne Satzverlust siegten unsere Mädels bei diesem 9er- Turnier beim OSC Höchst!
Endrunde: TG Naurod, OSC Höchst, TSG Schönberg

Gratulation!

20.12.2003 Südhessische Bereichsmeisterschaften in Rüsselsheim

Knapper ging's nicht:
Das Ticket zu den 'Hessischen' knapp verpass
t

Am vergangenen Samstag, 20. Dezember, trat die Volleyball-D-Jugend der TSG Schönberg bei den Südhessischen Meisterschaften an. Nur knapp verpassten die Spielerinnen die Qualifikation zu den Hessischen Meisterschaften.

Nachdem sie in der starken Vorrunden- Gruppe mit TV Kalbach, VC Wiesbaden und ÜSC Waldmichelbach einen kaum erhofften 2. Platz erspielt hatten, traten sie im Überkreuzvergleich gegen den drittplazierten der anderen Gruppe, TG Rüsselsheim an. In diesem entscheidenden Spiel gewannen sie zunächst den 1. Satz ohne Probleme (25:19), im nächsten Satz lagen sie aufgrund von Unkonzentriertheiten schon zu Anfang sehr hoch zurück. Doch durch großen Kampfgeist spielten sie sich noch einmal heran, und mussten sich trotzdem mit 23:25 geschlagen geben. Der Tiebreak glich einem Krimi, nach ständigem hin und her der Führung, ging das Spiel dann doch noch mit 14:16 verloren. Mit dem damit erreichten 5. Platz wurde die Qualifikation zu den Hessischen Meisterschaften knapp verpasst. Trainerin Nicole Blunck: „Ich bin stolz auf die Mädels! Immerhin waren es ihre ersten Meisterschaften und wir sind weiter gekommen als zu Anfang erwartet.“

Der Trost: fast die gesamte Mannschaft darf auch im nächsten Jahr noch einmal in dieser Alterklasse starten und wird sicher noch einmal 'Anlauf' nehmen.

Für Schönberg spielten:  Sandra Ehms, Helene Färber, Julia Merz, Franziska Metz, Theresa Salzer, Maria Streit      

 

8.11.2003: Bezirksmeisterschaften in Niederjosbach

Mit einem 4. Platz bei den Bezirksmeisterschaften in Niederjosbach lösten die jüngsten TSG- Volleyball- Mädels die Fahrkarte zu den Südhessischen Meisterschaften am 7.12. Mit 13 Teams waren die diesjährigen Bezirksmeisterschaften nicht nur zahlenmäßig auf hohem Niveau. 

Ungeschlagen in der Vorrunden- Gruppe mit Bleidenstadt 3 und Naurod konnte man nach einem Sieg im Überkreuzvergleich gegen Bleidenstadt 1 beruhigt in die Runde der besten 4 einziehen.  In der Endrunde um die Plätze 1-4 reichte es gegen die starke Konkurrenz nach 8 Stunden Turnierzeit nur noch zu einem Satzgewinn gegen TV Kalbach:

1. VC Wiesbaden 1   
2. 1.SCK Wiesbaden      
3. TV Kalbach         
4. TSG Schönberg 
  
   

 

Mixed


Für die Saison 2003/2004 haben wir keine Mixed- Mannschaft in den regulären Spielbetrieb gemeldet. Training und Turnierbesuche natürlich wie in allen Vorjahren !

 

 


zurück zum Seitenanfang